“Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum” [Zitat: Albert Einstein]

Bei der Planung handelt es sich um die Vorbereitung künftiger Schritte und Vorgehensweisen. Planung entwickelt im allgemeinen Vorschläge für zukünftige Entscheidungen. Sie setzt in jedem Fall Vorstellungsvermögen und Phantasie voraus.

Planen heißt, das zukünftige Handeln im Projekt zu durchdenken, um mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das Ziel zu erreichen.

Eine systematische Vorgehensweise bei der Planung und Abwicklung von Projekten ist im Grunde selbstverständlich, wird aber in der Praxis meist nicht gründlich genug durchgeführt. Bei kleinen Projekten ist das Management oft der Meinung, das sich der Planungsaufwand nicht lohne. Bei größeren Projekten wird die Meinung vertreten, das sich eine Detaillierte Planung im Frühstadium eines Projekts nicht lohnt, da sich eh alles noch ändert.

Je nach Größe eines Projekts muss entschieden werden, mit welcher Planungsmethode man das Projektziel erreichen möchte.

Die Planung eines Projekts muss sorgfältig, Schritt für Schritt und realitätsbezogen durchgeführt werden, um die im Projektauftrag vorgegebenen Ziele zu erreichen. Planung ist kein statischer, sondern ein dynamischer Prozess. Die einmal festgelegten Plandaten müssen ständig kontrolliert und häufig, durch neue Erkenntnisse während des Projekt-Fortschritts, angepasst werden.

In der Planung von Projekten sind auch eventuelle Projektrisiken zu beachten. Ein Projektrisiko ist die Möglichkeit, dass ein Projektziel nicht erreicht wird. Diese Ziele können sachlicher, finanzieller oder terminlicher Art sein.